Joker im Ehrenamt und 50 Jahre Judo

Joker.JPG

Sachsens Sportminister Markus Ulbig hat am 18.08.2017 in Dresden die Auszeichnung „Joker im Ehrenamt 2017“ an 42 Ehrenamtliche im Sport vergeben.

Einer der Geehrten, welche aus Vereinen, Verbänden, aus dem Schulsportbereich und der Sportjugend in Sachsen kamen, war unser Mitglied Gunther Naumann. Er fördert in seiner Funktion als Trainer/Übungsleiter seit 45 Jahren die sportlichen Aktivitäten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Judosport, war mehrere Jahre als Kampfrichter tätig, besitzt eine gültige Kyu-Prüferlizenz und gestaltete über Jahre die Vereinsarbeit auf der Vorstandsebene mit.

Ihm gelingt es immer, das Abteilungsleben rege und interessant zu gestalten sowie die Abteilung für Alt und Jung offen zu halten. So werden Trainingslager, Wettkampfwochenendfahrten und Vereinsmeisterschaften durchgeführt, an deren Planung, Organisation und Durchführung Gunther Naumann mit seinem Ideenreichtum maßgeblich beteiligt ist.

Durch das von ihm und seinen Mitstreitern konsequent und kompetent geplante und geführte Training konnten in der Vergangenheit mehrere Sportler der Abteilung Judo zur Kaderentwicklung an die entsprechenden Sportschulen delegiert werden. In den letzten 15 Jahren waren die Judosportler des Vereins außerdem oft bei den Mitteldeutschen Einzelmeisterschaften vertreten.

Regelmäßig betreut Gunther Naumann die Sportler bei Wettkämpfen. Aufgrund seines fundierten sportlichen Wissens ist er als Träger des 3. Dan beim Training sowohl für die Kinder und Jugendlichen als auch Erwachsenen immer ein sehr gefragter Ansprech- und Übungspartner. Er animiert zudem stets, das Leistungsvermögen und die Kampftechniken zu verbessern, an Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen und sich ehrenamtlich im Verein einzubringen.

Schon seit Jahrzehnten nimmt Gunther Naumann die ihm im Rahmen des Sports übertragene und von ihm angenommene Erziehungsaufgabe wahr und vermittelt Kindern/Jugendlichen menschliche und gesellschaftliche Normen und Werte. Zudem hat er auch für die Sorgen und Nöte der Sportler/Eltern immer ein offenes Ohr.

Gunther Naumann ist respektiertes Vorbild und aufgrund seiner jahrzehntelangen ehrenamtlichen Tätigkeit für unser Vereinsleben unverzichtbar. Die Auszeichnung „Joker im Ehrenamt“ hat er sich somit mehr als verdient.  

Getreu dem Spruch „Judo lernen, ist nie zu Ende“ betreibt Gunther Naumann seit 01.09.1967 diese Sportart und kann nun auf 50 Jahre Engagement im Judosport zurückblicken. Wer kann schon von sich sagen, einer Sportart beständig über ein halbes Jahrhundert die Treue gehalten zu haben?

 

Herzlichen Glückwunsch

zur Auszeichnung

„Joker im Ehrenamt“

und dem

50. Jahrestag als Judoka.